Adressexport

Aus ecaros Wikipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Adressexport dient in erster Linie dazu, Adressdaten inklusive der Personenkontonummer in ein externes Fibusystem zu exportieren. Bei Fakturierung eines Auftrages erfolgt die Rechnungsverbuchung direkt auf dem Personenkonto (=Debitorennummer des Kunden), bei Übergabe der Buchungsjournale in ein externes Buchhaltungsprogramm wird dieses Konto aber ohne Bezeichnung angelegt. Mit Hilfe des Adressexportes können Sie der Personenkontonummer als Kontobezeichnung den richtigen Kundennamen zuordnen.

Nach dem Aufruf öffnet sich zunächst ein Untermenü.

Fibu-Untermenü Adressexport.png


In diesem Untermenü können Sie entscheiden, ob Sie eine Standardabfrage durchführen oder ob Sie Abfragen definieren und fest hinterlegen wollen. Die zu speichernden Abfragen können Sie entweder als persönliche oder als globale Listen abspeichern. Persönliche Listen stehen nur in Ihrem Benutzerprofil zur Verfügung, während Sie mittels einer globalen Liste diese Liste jedem Mitarbeiter, sofern die entsprechende Berechtigung vorliegt, zur Verfügung stellen können.

Nach der Auswahl einer der 3 Optionen startet direkt eine Suchmaske. Mit Hilfe dieser Suchmaske können Sie die zu exportierenden Adressen eingrenzen. Üblicherweise exportiert man beim ersten Start einmal komplett alle Daten. Bei den folgenden Adressexporten brauchen dann nur noch die neuangelegten bzw. geänderten Adressen exportiert werden. Dies erreicht man, indem bei der Suchabfrage bei Suche in die Option Letzte Änderung mit einem entsprechenden Datum ausgewählt wird.

Das Suchergebnis bekommen Sie dann in der üblichen Listenansicht angezeigt. Die Ansicht können Sie, wie gewohnt über die Spaltenauswahl anpassen.

Adressexport.jpeg

Die zu exportierenden Daten wählen Sie aus, indem Sie die einzelnen Datensätze mit der Maus markieren. Wie in Windows üblich, können Sie aufeinanderfolgende Datensätze mit gedrückter Shift-Taste und einzelne nicht aufeinanderfolgende Datensätze mit der STRG-Taste markieren. Die gesamte Liste markieren Sie mit der Tastenkombination STRG + A.

Bitte beachten Sie
Nur die markierten Zeilen werden exportiert.

Beim Datev-Export wird unabhängig von der Spaltenansicht immer ein fest definierter Datensatz exportiert.

Nach der Auswahl der Datensätze gehen Sie auf OK. Im anschließenden Dialog wählen Sie das Exportmodul aus und speichern die Dateien ab.

Darüberhinaus haben Sie auch die Möglichkeit, die Daten im csv-Format zu exportieren. Beim Export im csv-Format werden nur die angezeigten Spalten der Listenansicht exportiert. Die Markierung der Daten erfolgt wie weiter oben beschrieben. Nachdem Sie die zu exportierenden Daten markiert haben, gehen Sie auf den Button Export in Datei und speichern die Datei. Diese Datei können Sie nun bspw. mit MS Excel weiterbearbeiten.

Meine Werkzeuge