Ecaros-Installer

Aus ecaros Wikipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der ecaros-Installer wird ausschließlich von Classic-Kunden, zum Einspielen der Updates für das ecaros-System, benötigt. Nach erstmaliger Konfiguration durch einen Mitarbeiter der procar informatik AG kann der EDV-Betreuer selbstständig und zu einem von Ihm frei wählbaren Zeitpunkt (zum Beispiel Nachts oder am Wochenende) die Aktualisierungen des ecaros-Systems durchführen. Der ecaros-Installer ist kumulativ, das bedeutet, dass jede Version des ecaros-Installer alle vorherigen Versionen enthält und somit nicht alle Zwischenversionen eingespielt werden müssen, um auf die aktuellste Version zu wechseln. Hier wird beschrieben, wie man ein für ein bereits installiertes ecaros ein Update einspielt.


Inhaltsverzeichnis

Download des ecaros-Installer

Sie werden über neue Updates von uns immer per E-Mail informiert. Sollten Sie noch keine Mail erhalten haben, so melden Sie sich bitte bei unserem Support. In der E-Mail ist immer der Download-Link zur aktuellen Version enthalten. Diesen führen Sie entweder direkt auf dem Server aus, um die aktuelle Version herunter zu laden oder kopieren den geladenen Installer nach dem Download auf den Server.

Admin16.png

Seit Version 8.0 beinhaltet der Installer im Namen auch immer die Versionsnummer. So können Sie sicherstellen, dass Sie immer die korrekte Version benutzen.

Voraussetzungen

Um eine Aktualisierung mit dem ecaros-Installer erfolgreich durchführen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Firebird 2.x Datenbankserver (SuperServer oder Classic) muss gestartet sein (bei einem laufenden ecaros-System ist dies automatisch gegeben)
  • Der Jboss-Applicationserver darf nicht gestartet sein (ecaros-Dienste oder Anwendungen müssen beendet sein)
  • Die Verzeichnisse, die für die Backups gewählt wurden (ersichtlich unter Schritt 2+3 im Installer) müssen mindestens so viel freien Platz haben, wie die Verzeichnisse für Jboss, Etka, Etos und die Datenbank aktuell benötigen
  • Der Benutzer, mit dem die Aktualisierung durchgeführt wird, muss in die gewählten Verzeichnisse schreiben dürfen

Funktionsweise

Der ecaros-Installer kennt zwei Funktionsweisen:

  • Die erste Funktionsweise setzt eine graphische Oberfläche zur Konfiguration und Durchführung der Aktualisierung voraus. Diese Funktionsweise bietet sich auch dann an, wenn der Firebird-Datenbankserver und der ecaros-Server auf unterschiedlichen Systemen laufen, die aber beide über eine graphische Oberfläche verfügen. In diesem Fall muss der ecaros-Installer einmal auf dem System mit dem ecaros-Server und ein weiteres Mal auf dem System mit dem Firebird-Datenbankserver ausgeführt werden.
  • Die zweite Funktionsweise führt ausschließlich die Aktualisierung anhand einer vorher, auf einem anderen System mit graphischer Oberfläche, erstellten Konfigurationsdatei durch. Diese Funktionsweise setzt keine graphische Oberfläche voraus. Um diese Funktionsweise zu wählen muss der Aufruf für den ecaros-Installer (in der Konsole) folgendermaßen lauten: "java -jar ecaros2-installer.jar -nogui". Die zu verwendende Konfigurationsdatei muss sich im Heimat-Verzeichnis des aktuellen Benutzers im Ordner ".ecaros2" befinden und der Name muss "installer_configuration.xml" lauten.

Vorbereitende Maßnahmen

Bitte beachten Sie
Bevor Sie mit der Installation beginnen können, müssen alle Benutzer ecaros verlassen. Dann müssen die ecaros Anwendungen oder Dienste am Server beendet werden.


Sollte bei Ihnen ecaros als Serveranwendung laufen und nicht als Dienst, gehen Sie bitte wie folgt vor

Konsolen-Fenster (Windows)

Öffnen Sie das jeweilige Fenster und drücken Sie dann Strg + C, die Anwendung wird heruntergefahren. Sobald dies geschehen ist, erhalten Sie eine abschließende Abfrage Batchvorgang beenden (J/N): Dies bestätigen Sie mit J, damit schließt sich die Konsole von alleine. Führen Sie das für alle ecaros-Module durch, die ggf. installiert und geöffnet sind (Ecaros, ETKA, ETOS, MICROCAT).

Konsolen-Fenster (LINUX)

Öffnen Sie eine Konsole und wechseln Sie in /etc/init.d/, hier sollten die entsprechenden Stop-Skripte angelegt sein, mit denen Sie den ecaros Server und die Zusatzmodule beenden können.

Läuft ecaros als Dienst (Windows) gehen Sie bitte wie folgt vor

Aufruf der Windows-Dienste (Betriebssystemabhängig, bspw. Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste).

Suchen Sie hier den folgenden Dienst:

ECAROS2SERVER

Optional können noch weitere Dienste installiert sein:

XDTIEtkaSocketServer oder XDTIEtkaSocketServer64

EtosSocketServer oder EtosSocketServer64

MicrocatSocketServer oder MicrocatSocketServer64

und beenden Sie diese/n Dienst/e.

Bitte beachten Sie
Ist ecaros als Dienst installiert, warten Sie nach dem Beenden der Dienste noch einige Minuten, da das Herunterfahren der Anwendung im Hintergrund länger dauert, als das eigentliche Beenden der Dienste.

Konfiguration und Durchführung der Aktualisierung mit graphischer Oberfläche

Der komplette Vorgang teilt sich in mehrere Schritte auf. Dabei werden im ersten Schritt allgemeine Hinweise zur aktuellen Version des ecaros-Installer angezeigt. Der letzte Schritt führt die eigentlichen Aktualisierungen durch. Bei den dazwischen liegenden Schritte wird die Konfiguration des ecaros2-Systems vorgenommen.

Durch einen Doppelklick auf die ecaros-Installer-Datei wird der Installer gestartet.


Admin17.png

Achten Sie zunächst darauf, dass Sie auch die aktuellste Version gestartet haben. Die Version können Sie oben links auslesen. Unten links können Sie auslesen in welchem der Installationsschritte Sie sich befinden.

Unten rechts können Sie mit Weiter und Zurück zwischen den Installationsschritten wechseln und mit Beenden den Installer abbrechen.

Im Normalfall müssen unter den Schritten 1-9 keine Anpassungen vorgenommen werden, es sei denn Sie wurden über die E-Mail ausdrücklich aufgefordert eine Einstellung anzupassen. Sobald Sie den Schritt 10 anwählen, beginnt die Installation, diese darf auf keinen Fall abgebrochen werden.

Der Installer erstellt im Laufe des Updates Sicherungen der Datenbanken und der Programmmodule.

Admin19.png

Grüner Haken
Dieser Punkt wurde erfolgreich bearbeitet.
Laufende Uhr
Dieser Punkt ist im Moment in Bearbeitung
Zahnrad
Dieser Punkt muss noch bearbeitet werden.


Admin20.png

Sobald alle Punkte durchgeführt wurden und mit einem grünen Haken versehen sind, ist das Update erfolgreich beendet. Sie können jetzt über Beenden den Installer schließen. Nun können Sie je nach Installationsvariante entweder über die Verknüpfungen auf dem Desktop (Windows, ecaros läuft als Anwendung), die Start-Skripte unter /etc/init.d/ (Linux) oder über die Dienste (Windows, ecaros läuft als Dienst) das ecaros und die ggf. mit installierten Zusatzmodule wieder starten.

Konfiguration und Durchführung der Aktualisierung ohne graphische Oberfläche

Hat der Server als Betriebssystem LINUX ohne graphische Oberfläche, so muss in der Konsole der Befehl

java -jar <Pfad zum ecaros-Installer-Datei> -nogui

angegeben werden.

Sollte es notwendig sein, dass Einstellungen innerhalb des ecaros-Installers geändert werden müssen, so führen Sie den ecaros-Installer zuvor unter Windows aus, um die entsprechenden Änderungen vorzunehmen.

WICHTIG! Es darf Schritt 9 mit WEITER nicht abgeschlossen werden!

Danach muss im User-Verzeichnis unter .ecaros die Konfigurationsdatei installer_configuration.xml auf den Server in das gleiche Verzeichnis (Bsp.: /home/ecaros2/.ecaros2) kopiert werden.

Bitte beachten Sie
Ist ecaros als Dienst installiert, warten Sie nach dem Starten der Dienste noch einige Minuten bis zum ersten Anmeldeversuche, da das Starten der Anwendung im Hintergrund länger dauert, als das eigentliche Starten der Dienste.

ACHTUNG WICHTIG!!!

Sollte während der Installation ein Problem auftreten, so schließen Sie die Fehlermeldung nicht!

Weiterhin bitten wir Sie, den Installer nicht noch ein zweites Mal auszuführen!

Bitte wenden Sie sich umgehend an unseren Support.


Update Anleitungen

Update 8.1.0

Allgemein

In der Version 8.1.0 wurde eine zusätzliche Funktion für alle Classic-Kunden eingebaut. Der ecaros-Admin wird jetzt mit einem eigenen Start-Batch ausgeliefert, über die dieser mit mehr Speicher (Standard = 512 MB) gestartet werden kann. Der Speicherwert kann im Installer unter Schritt 9 von 10 > Max. Speicher auch eingestellt werden.


Schritt 9 von 10 (Konfiguration Administrations Tools)

Hier können Sie im Installer nicht mit Weiter (rot) fortfahren, da noch eine Angabe gemacht werden muss.

Update810-1.png

Hierzu muss für die Konfigurationen Admin Start Konfiguration (Windows) und Admin Start Konfiguration (Linux) (blau) noch das JDK Verzeichnis (grün) hinterlegt werden.

Den entsprechenden Pfad (braun) können Sie unter Schritt 4 von 10 > Jboss Start Konfiguration (Windows) oder Schritt 4 von 10 > Jboss Start Konfiguration (Linux) (orange) auslesen.

Update810-2.png

Den Pfad kopieren und bei Schritt 9 von 10 für beide Konfigurationen Admin Start Konfiguration (Windows) und Admin Start Konfiguration (Linux) hinterlegen.

Update810-3.png

Sobald in beiden Konfigurationen der Pfad hinterlegt ist, wird auch der Weiter-Button aktiv und der Installationsvorgang kann gestartet werden.


Update 10.2.0

Allgemein

Mit der Version 10.2 werden nicht nur funktionale Änderungen innerhalb des Programms vorgenommen sondern auch technische Änderungen an der Serveranwendung und den Clients. Mit dem Update 10.2 erfolgt der Umstieg auf einen neuen Applicationserver und auf Java 8.

Für die Installation und den Betrieb von ecaros muss am Server das Java Development Kit 8 (JDK8) und an den Arbeitsstationen das Java Runtime Environment 8 (JRE8) installiert sein.

Sollten Sie ecaros auf einem Linuxserver betreiben, beachten Sie bitte auch Punkt Hinweis für Linuxserver dieser Anleitung!


Erforderliche Anpassungen bei der Installation

In den folgenden Punkten werden die notwendigen Schritte beschrieben, die für den erfolgreichen Start erforderlich sind. Die angegebenen Einstellungen/Verzeichnisse sind Beispiele und können abweichen.

Combobox Konfiguration / Jboss Start Konfiguration

Hier muss das Installationsverzeichnis des JDK 8 hinterlegt werden.

Update102-1.png


Konfiguration ETKA-/ETOS-/Microcat-Socketserver

In den Schritten 6-8 muss, falls der Weiter-Button jeweils nicht aktiv ist, das JDK-Installationsverzeichnis eingepflegt werden. Es handelt sich um den gleichen Pfad wie in Punkt Combobox Konfiguration / Jboss Start Konfiguration

Update102-2.png

Konfiguration Administrations Tools

Auch hier muss das JDK-Installationsverzeichnis aus Punkt Combobox Konfiguration / Jboss Start Konfiguration eingepflegt werden.

Update102-2.png


Abschluss der Installation

Wenn Schritt 9 (Konfiguration der Administrationstools) erfolgt ist, wir über den Button „Weiter“ die Installation ausgeführt.

WICHTIG: Sollte es bei der Installation zu Fehlermeldungen kommen, lassen Sie das Fenster unbedingt geöffnet und wenden Sie sich bitte direkt an unseren Support. Auf keinen Fall dürfen Sie die Installation einfach erneut starten, da es sonst zu Folge-Problemen kommen kann. Die aufgetretenen Fehler müssen zuerst durch unseren Support geprüft werden.


Hinweis für Linuxserver

Sie müssen nach dem Konfigurieren des neuen Installers unbedingt die neu erstellte „installer_configuration.xml“ auf den Linuxserver übernehmen, bevor Sie dort den Installer laufen lassen. Sollten Sie hierzu Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Meine Werkzeuge